Die Farblehre des Chemikers Wilhelm Ostwald

Der Chemiker Wilhelm Ostwald hatte die Intention, ein Farbsystem für alle Farbkombinationen, bei der die Farbordnung durch Meßwerte erfolgt.

Farbkreis-Ostwald

Er erstellte einen Farbkreis aus 24 Farben, die von 1 bis 24 durchnummeriert wurden.

Für eine Farbnuance benutzte er die jeweilige ?Ausgangszahl? und zwei Buchstaben, die den Helligkeitswert und die Sättigung angaben.

Diese Farbkennzeichnungen durch Zahlen und Buchstaben wurden später von der Industrie aufgegriffen, da sie wesentlich einfacher zu verwalten sind. Ostwalds Farbnormenatlas, der 1920 erschien, dient z.B. auch gegenwärtig zur Erstellung von Farbsystemen (wie dem "Color Harmony Manual").