Farblehre nach Isaac Newton

Newton entwickelte 1666 grundlegende Erkenntnisse der Farbentstehung. Er fand heraus, dass sich das Sonnenlicht mit einem Prisma in ein Spektrum farbiger, ineinander übergehender Streifen zerlegen lässt. Die entstandene Reihenfolge reicht von Rot über Orange, Gelb, Grün, Blau zu Violett (die Spektralfarben).
Daraus entstand der "Newtonsche Farbkreis", bestehend aus den sieben Farben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Cyanblau, Ultramarinblau und Violettblau).

Newton

Die Kreismitte stellt die Farbe Weiß dar (additive Farbmischung, d.h. alle Farben zu gleichen Teilen gemischt, ergeben Weiß).
Die Aufteilung in sieben Farben ergibt sich durch Verwendung der Dorischen Tonleiter (eine Oktave besteht aus sieben Tonintervallen).
Newton lenkte die Lichtstrahlen, die hinter dem Prisma verliefen, wiederum durch ein zweites Prisma, aber es ergaben sich keine wieteren Aufteilungen.

Newton Farbkugel